10.01.2016 Die Ergebnisse der Hallenmeisterschaften

Wir sagen DANKE! Danke an alle Besucher! Danke an alle Mannschaften! Danke an alle Helfer! Danke an alle, die wir vergessen haben. Absolut verdienter Stadtmeister ist nach 16 Jahren der TuS 08 Rheinberg geworden - Respekt und Anerkennung für diese Leistung. Das hatte wohl so keiner auf dem Zettel. Fairplay und super Stimmung - Symbole die für unseren Rheinberger Fussball stehen. Einmal mehr haben diese Stadtmeisterschaften bewiesen welchen Stellenwert der Fussball in Rheinberg hat und in Zukunft haben wird. Wir jedenfalls freuen uns auf ein Wiedersehen im Sommer wenn es wieder heißt "Rheinberg zu Gast bei Freunden". Und hier die Platzierungen vom Wochenende:

Enstand nach Tabelle der "ersten" Mannschaften

Tabellenplatz Verein Punkte Torverhältnis
1. TuS Rheinberg 08 15 Punkte 16:7
2. SV Orsoy 9 Punkte 25:8
3. SV Budberg 9 Punkte 8:6
4. SV Millingen 4 Punkte 13:13
5. TuS Borth 4 Punkte 8:17
6. Concordia Ossenberg 3 Punkte 3:22

 

Enstand nach Tabelle der "zweiten und dritten" Mannschaften

Tabellenplatz Verein Punkte Torverhältnis
1. SV Budberg II
16 Punkte 16:4
2. SV Orsoy II
15 Punkte 14:5
3. SV Budberg III
9 Punkte 8:9
4. Concordia Ossenberg II 7 Punkte 7:7
4. SV Millingen II
5 Punkte 11:13
6. TuS Borth II
4 Punkte 4:9
7. SV Budberg IV
3 Punkte 9:22

Und hier noch die RP-Artikel über die Stadtmeisterschaften zu den ersten Mannschaften und den zweiten Mannschaften.

Die Grafenstadt Moers hat kurz nach dem Jahreswechsel mit dem SV Scherpenberg ihren Fußball-Hallenstadtpokalsieger rückwirkend für 2015 gekürt. In Rheinberg stand der Sieger für das vergangene Jahr bereits Anfang Januar mit dem A-Ligisten SV Orsoy fest. Im entscheidenden Spiel gegen den SV Budberg siegte der SVO damals mit 6:2 und triumphierte nach 2014 zum zweiten Mal in Folge.

Folgerichtig wird nun am kommenden Sonntag, 10. Januar, auch bereits der Rheinberger Stadtpokalsieger für das neue Jahr 2016 ermittelt. Und da möchte der SVO den Hattrick mit dem dritten Titelgewinn in Serie perfekt machen.
Im Modus „jeder gegen jeden“

Die sechs Rheinberger Klubs spielen in der Rheinberger Großraumturnhalle an der Dr. Aloys-Wittrup-Straße, im Modus „jeder gegen jeden“ um den Sieg. Einen Tag zuvor, am Samstag, 9. Januar, wird der Rheinberger Hallenstadtmeister für die zweiten Mannschaften im gleichen Modus ermittelt. Als Ausrichter fungiert in diesem Jahr B-Ligist TuS Borth und die Verantwortlichen haben die Vorbereitungen abgeschlossen.

Als Favoriten auf den Titel werden der SV Orsoy aber auch der SV Budberg angesehen. Sie spielen in der A-Liga oben mit, wobei der SVO nach seinen letzten Erfolgen auf Platz drei vorgerückt ist und sogar an der Bezirksliga-Tür rüttelt. Die Budberger sind zwar ein wenig entfernt von den beiden Aufstiegsplätzen, doch in der Halle war der SVB stets sehr stark und dürfte auch in diesem Jahr ein gewichtiges Wort um den Titel mitsprechen..

Viele Jahre lang wechselten sich vor dem Orsoyer Doppeltriumph 2014 und 2015 beherrschten der SV Budberg und der TuS Borth die Stadtmeisterschaften. Aber der letzte Erfolg der Borther ist schon etwas länger her: 2010 triumphierten sie letztmals. 2011 gewann der SV Millingen, bevor Budberg 2012 und 2013 gewann.

Dass auch die Borther Verantwortlichen Budberg und Orsoy auf den Favoritenschild heben, ist am Spielplan zu erkennen. Das vorentscheidende Spiel zwischen diesen beiden Teams im Modus „jeder gegen jeden“ ist die vorletzte Partie des Turniers um 16.20 Uhr. So könnte es zu einem echten Finale werden. Vorausgesetzt die beiden Klubs können bis dahin ihre anderen Partien für sich entscheiden und die letzte Begegnung des Turniers um 16.30 Uhr zwischen Concordia Ossenberg und SV Millingen hat keinen Einfluss mehr auf den Endstand.

Denn nach den bisherigen Leistungen in der B-Liga dürften sowohl Ossenberg, Millingen aber auch der TuS Rheinberg sowie Spitzenreiter TuS Borth in etwa gleich einzuschätzen sein und auch nicht ohne Chance sein. Alle vier Teams befinden sich im oberen Bereich der Tabelle und daher dürfte das Sechser-Feld insgesamt sehr ausgeglichen sein. Gespielt wird am 1 x 15 Minuten und los geht es um 12 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Borth und dem SV Budberg. Insgesamt werden 15 Partien ausgetragen und so wird gegen 17 Uhr dann der neue Stadtmeister bei der Siegerehrung gekürt
Samstag geht es um 11.30 Uhr los

Bereits einen Tag zuvor am Samstag ab 11.30 Uhr suchen an gleicher Stätte die unteren Mannschaften ihren neuen Hallenstadtpokalsieger. Auch hier stellt der Orsoyer Klub den Titelverteidiger. Die zweite Mannschaft gewann 2015, gewann alle fünf Partien und löste den SV Budberg III ab.

Auch hier wird im Modus „jeder gegen jeden“ über 1 x 15 Minuten gespielt. Insgesamt nehmen sechs Mannschaften teil. Die Hälfte diese Teams stellt allein der SV Budberg. Neben deren „Zweite“ sind noch der SV Budberg III und SV Budberg IV sowie der TuS Borth II, SV Millingen II, SV Orsoy II und Concordia Ossenberg II im Teilnehmerfeld zu finden. Nur der TuS Rheinberg kann keine zweite Mannschaft stellen, die er in der Hinrunde zurückgezogen hat.

Das Eröffnungsspiel um 11.30 Uhr bestreiten der SV Budberg II und der TuS Borth II, die letzte Partie wird um 16.30 Uhr zwischen Orsoy II und Ossenberg II ausgetragen.

A-Ligist SV Orsoy peilt den Hattrick an | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/moers-und-region/a-ligist-sv-orsoy-peilt-den-hattrick-an-id11437368.html#plx336711926
Die Grafenstadt Moers hat kurz nach dem Jahreswechsel mit dem SV Scherpenberg ihren Fußball-Hallenstadtpokalsieger rückwirkend für 2015 gekürt. In Rheinberg stand der Sieger für das vergangene Jahr bereits Anfang Januar mit dem A-Ligisten SV Orsoy fest. Im entscheidenden Spiel gegen den SV Budberg siegte der SVO damals mit 6:2 und triumphierte nach 2014 zum zweiten Mal in Folge.

Folgerichtig wird nun am kommenden Sonntag, 10. Januar, auch bereits der Rheinberger Stadtpokalsieger für das neue Jahr 2016 ermittelt. Und da möchte der SVO den Hattrick mit dem dritten Titelgewinn in Serie perfekt machen.
Im Modus „jeder gegen jeden“

Die sechs Rheinberger Klubs spielen in der Rheinberger Großraumturnhalle an der Dr. Aloys-Wittrup-Straße, im Modus „jeder gegen jeden“ um den Sieg. Einen Tag zuvor, am Samstag, 9. Januar, wird der Rheinberger Hallenstadtmeister für die zweiten Mannschaften im gleichen Modus ermittelt. Als Ausrichter fungiert in diesem Jahr B-Ligist TuS Borth und die Verantwortlichen haben die Vorbereitungen abgeschlossen.

Als Favoriten auf den Titel werden der SV Orsoy aber auch der SV Budberg angesehen. Sie spielen in der A-Liga oben mit, wobei der SVO nach seinen letzten Erfolgen auf Platz drei vorgerückt ist und sogar an der Bezirksliga-Tür rüttelt. Die Budberger sind zwar ein wenig entfernt von den beiden Aufstiegsplätzen, doch in der Halle war der SVB stets sehr stark und dürfte auch in diesem Jahr ein gewichtiges Wort um den Titel mitsprechen..

Viele Jahre lang wechselten sich vor dem Orsoyer Doppeltriumph 2014 und 2015 beherrschten der SV Budberg und der TuS Borth die Stadtmeisterschaften. Aber der letzte Erfolg der Borther ist schon etwas länger her: 2010 triumphierten sie letztmals. 2011 gewann der SV Millingen, bevor Budberg 2012 und 2013 gewann.

Dass auch die Borther Verantwortlichen Budberg und Orsoy auf den Favoritenschild heben, ist am Spielplan zu erkennen. Das vorentscheidende Spiel zwischen diesen beiden Teams im Modus „jeder gegen jeden“ ist die vorletzte Partie des Turniers um 16.20 Uhr. So könnte es zu einem echten Finale werden. Vorausgesetzt die beiden Klubs können bis dahin ihre anderen Partien für sich entscheiden und die letzte Begegnung des Turniers um 16.30 Uhr zwischen Concordia Ossenberg und SV Millingen hat keinen Einfluss mehr auf den Endstand.

Denn nach den bisherigen Leistungen in der B-Liga dürften sowohl Ossenberg, Millingen aber auch der TuS Rheinberg sowie Spitzenreiter TuS Borth in etwa gleich einzuschätzen sein und auch nicht ohne Chance sein. Alle vier Teams befinden sich im oberen Bereich der Tabelle und daher dürfte das Sechser-Feld insgesamt sehr ausgeglichen sein. Gespielt wird am 1 x 15 Minuten und los geht es um 12 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Borth und dem SV Budberg. Insgesamt werden 15 Partien ausgetragen und so wird gegen 17 Uhr dann der neue Stadtmeister bei der Siegerehrung gekürt
Samstag geht es um 11.30 Uhr los

Bereits einen Tag zuvor am Samstag ab 11.30 Uhr suchen an gleicher Stätte die unteren Mannschaften ihren neuen Hallenstadtpokalsieger. Auch hier stellt der Orsoyer Klub den Titelverteidiger. Die zweite Mannschaft gewann 2015, gewann alle fünf Partien und löste den SV Budberg III ab.

Auch hier wird im Modus „jeder gegen jeden“ über 1 x 15 Minuten gespielt. Insgesamt nehmen sechs Mannschaften teil. Die Hälfte diese Teams stellt allein der SV Budberg. Neben deren „Zweite“ sind noch der SV Budberg III und SV Budberg IV sowie der TuS Borth II, SV Millingen II, SV Orsoy II und Concordia Ossenberg II im Teilnehmerfeld zu finden. Nur der TuS Rheinberg kann keine zweite Mannschaft stellen, die er in der Hinrunde zurückgezogen hat.

Das Eröffnungsspiel um 11.30 Uhr bestreiten der SV Budberg II und der TuS Borth II, die letzte Partie wird um 16.30 Uhr zwischen Orsoy II und Ossenberg II ausgetragen.

A-Ligist SV Orsoy peilt den Hattrick an | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/moers-und-region/a-ligist-sv-orsoy-peilt-den-hattrick-an-id11437368.html#plx336711926
Die Grafenstadt Moers hat kurz nach dem Jahreswechsel mit dem SV Scherpenberg ihren Fußball-Hallenstadtpokalsieger rückwirkend für 2015 gekürt. In Rheinberg stand der Sieger für das vergangene Jahr bereits Anfang Januar mit dem A-Ligisten SV Orsoy fest. Im entscheidenden Spiel gegen den SV Budberg siegte der SVO damals mit 6:2 und triumphierte nach 2014 zum zweiten Mal in Folge.

Folgerichtig wird nun am kommenden Sonntag, 10. Januar, auch bereits der Rheinberger Stadtpokalsieger für das neue Jahr 2016 ermittelt. Und da möchte der SVO den Hattrick mit dem dritten Titelgewinn in Serie perfekt machen.
Im Modus „jeder gegen jeden“

Die sechs Rheinberger Klubs spielen in der Rheinberger Großraumturnhalle an der Dr. Aloys-Wittrup-Straße, im Modus „jeder gegen jeden“ um den Sieg. Einen Tag zuvor, am Samstag, 9. Januar, wird der Rheinberger Hallenstadtmeister für die zweiten Mannschaften im gleichen Modus ermittelt. Als Ausrichter fungiert in diesem Jahr B-Ligist TuS Borth und die Verantwortlichen haben die Vorbereitungen abgeschlossen.

Als Favoriten auf den Titel werden der SV Orsoy aber auch der SV Budberg angesehen. Sie spielen in der A-Liga oben mit, wobei der SVO nach seinen letzten Erfolgen auf Platz drei vorgerückt ist und sogar an der Bezirksliga-Tür rüttelt. Die Budberger sind zwar ein wenig entfernt von den beiden Aufstiegsplätzen, doch in der Halle war der SVB stets sehr stark und dürfte auch in diesem Jahr ein gewichtiges Wort um den Titel mitsprechen..

Viele Jahre lang wechselten sich vor dem Orsoyer Doppeltriumph 2014 und 2015 beherrschten der SV Budberg und der TuS Borth die Stadtmeisterschaften. Aber der letzte Erfolg der Borther ist schon etwas länger her: 2010 triumphierten sie letztmals. 2011 gewann der SV Millingen, bevor Budberg 2012 und 2013 gewann.

Dass auch die Borther Verantwortlichen Budberg und Orsoy auf den Favoritenschild heben, ist am Spielplan zu erkennen. Das vorentscheidende Spiel zwischen diesen beiden Teams im Modus „jeder gegen jeden“ ist die vorletzte Partie des Turniers um 16.20 Uhr. So könnte es zu einem echten Finale werden. Vorausgesetzt die beiden Klubs können bis dahin ihre anderen Partien für sich entscheiden und die letzte Begegnung des Turniers um 16.30 Uhr zwischen Concordia Ossenberg und SV Millingen hat keinen Einfluss mehr auf den Endstand.

Denn nach den bisherigen Leistungen in der B-Liga dürften sowohl Ossenberg, Millingen aber auch der TuS Rheinberg sowie Spitzenreiter TuS Borth in etwa gleich einzuschätzen sein und auch nicht ohne Chance sein. Alle vier Teams befinden sich im oberen Bereich der Tabelle und daher dürfte das Sechser-Feld insgesamt sehr ausgeglichen sein. Gespielt wird am 1 x 15 Minuten und los geht es um 12 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Borth und dem SV Budberg. Insgesamt werden 15 Partien ausgetragen und so wird gegen 17 Uhr dann der neue Stadtmeister bei der Siegerehrung gekürt
Samstag geht es um 11.30 Uhr los

Bereits einen Tag zuvor am Samstag ab 11.30 Uhr suchen an gleicher Stätte die unteren Mannschaften ihren neuen Hallenstadtpokalsieger. Auch hier stellt der Orsoyer Klub den Titelverteidiger. Die zweite Mannschaft gewann 2015, gewann alle fünf Partien und löste den SV Budberg III ab.

Auch hier wird im Modus „jeder gegen jeden“ über 1 x 15 Minuten gespielt. Insgesamt nehmen sechs Mannschaften teil. Die Hälfte diese Teams stellt allein der SV Budberg. Neben deren „Zweite“ sind noch der SV Budberg III und SV Budberg IV sowie der TuS Borth II, SV Millingen II, SV Orsoy II und Concordia Ossenberg II im Teilnehmerfeld zu finden. Nur der TuS Rheinberg kann keine zweite Mannschaft stellen, die er in der Hinrunde zurückgezogen hat.

Das Eröffnungsspiel um 11.30 Uhr bestreiten der SV Budberg II und der TuS Borth II, die letzte Partie wird um 16.30 Uhr zwischen Orsoy II und Ossenberg II ausgetragen.

A-Ligist SV Orsoy peilt den Hattrick an | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/moers-und-region/a-ligist-sv-orsoy-peilt-den-hattrick-an-id11437368.html#plx336711926

Veranstaltungen / Termine

Keine Veranstaltungen gefunden


Spieltermine Fußball unter fussball.de


Spieltermine Tischtennis unter click-tt.de


 Spieltermine Tennis unter tvn-tennis.de



Zufallsgallerie

Fussballplatz_Rasen.jpg

Aus- und Fortbildung im Sport

Die neuen Qualifizierungsangebote des Kreissportbund Wesel sind veröffentlicht.

Hier könnt ihr euch nähere Infos holen.

Bei Interesse meldet euch bei eurem Abteilungs- oder Hauptvorstand.

Besucherzähler

Heute 5

Insgesamt 83727