Filter
  • JSG BoOs Bambini 2 Saison 2016/2017

          

       


      

    Trainerin

      

    Sandra Baltes

    0174-8597762

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

      


      

    Trainingszeiten

      

    dienstags 16:00 - 17:00 Uhr

    auf dem Vereinsgelände des TuS Borth, Mittelweg 21

      

  • 1.Damen Saison 2016/17

     

     Das Portrait der Mannschaft findet ihr auf fupa.net

         


        

    Trainer

          

     Sascha Lange

    0176-20682915

          


         

     Trainingszeiten

          

     montags und mittwochs 19:30 - 21:30 Uhr

    auf dem Vereinsgelände des TuS Borth

    Mittelweg 21

           

  • 15.12.2016 Weihnachtsfeier der Tischtennis-Jugend 2016

         

    Auch in diesem Jahr hat die Jugend des TuS Borth Tischtennis das Ende der Hinrunde mit einer gemütlichen Weihnachtsfeier ausklingen lassen. 16 Kinder sowie das fünfköpfige Trainerteam trafen sich dazu in der Halle, auch die im Sommer zu WRW Kleve gewechselte Schülerin Johanna Paul ließ sich die Feier beim Ex-Verein nicht entgehen.

    Wir immer begannen wir den Abend mit verschiedenen Sportspielen, die ausnahmsweise auch mal nichts mit dem Zelluloidball zu tun haben durften. Bei Völkerball und Riesenrundlauf powerten wir uns eine Stunde lang aus. Mit Giannis Pizza, Getränken und Weihnachtsmusik gingen wir dann zum gemütlichen Teil des Abends über. Trainer und Schüler zogen dabei Bilanz und diskutierten über das vergangene Trainingsjahr. Besonders erfreulich waren die hohe Trainingsteilnahme und das äußerst selten gewordene unentschuldigte Fehlen aller Beteiligten. Das sind Voraussetzungen, die ein systematisches und effektives Jugendtraining bestens ermöglichen!

    Auch sportlich lief die Hinrunde weitgehend erfolgreich. An dieser Stelle gratulieren wir unserer Schülermannschaft (Paul Krähling, Jonas Franzen, Vera Potjans, Tobias Bongers), welche ungeschlagen als Tabellenführer den Aufstieg in die Kreisliga geschafft hat! Ganz stark!

    Auch die Ranglistenturniere liefen in diesem Jahr äußerst erfolgreich. Neben einer hohen Teilnehmerzahl des TuS Borth erreichten einige unserer Jugendspieler die Kreiszwischenranglisten, Paul Krähling (Schüler A) und Nachwuchstalent Tom Richter (Schüler C) starten im Januar 2017 sogar bei den Endranglisten des Kreises! Auch dazu gratulieren wir recht herzlich!

    Wir wünschen allen Spielern sowie deren Familien eine besinnliche und ruhige Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    P.S. Im neuen Jahr starten wir ab Dienstag, dem 10.01.2017, wieder wie gewohnt ab 17:30 Uhr.

  • 17.10.2016 Schwitzen im Westerwald - Grenzau 2016

        

    Wir können es einfach nicht lassen! Auch h in diesem Jahr machte sich der TuS Borth in den Herbstferien (09.-14. Oktober) wieder auf den Weg zum Tischtennis-Olympiastützpunkt des Bundesligisten TTC Zugbrücke Grenzau.

    Mit an Bord waren vier Jugendspieler, vier Herren und vier Damen. Eine ausgewogene Truppe, die es sich im 4-Sterne-Wellnesshotel mit Vollpension so richtig gut gehen ließ. Auf dem Trainingsplan standen neun Einheiten a 90 Minuten unter der Leitung von Bundesliga-Coach Anton Stefko. Es wurde viel geschwitzt, hart gearbeitet und viel gelernt. Auch unser Abteilungsleiter Peter Potjans hat nach 30 Jahren mal wieder im Brexbachtal an seiner Rückhand gefeilt. Zum ersten Mal waren in diesem Jahr drei Hobbyspieler unserer Abteilung am Ball, die eine Menge Erfahrung sammelten und viele nützliche Tipps von dem talentierten Trainerteam erhalten haben. Neben Systemtraining gehörte auch Balleimertraining, eine Videoanalyse sowie ein Einzel- und Doppelturnier zum Wochenprogramm.

    Aber auch abseits der Halle wurde nicht nur geruht und gegessen. Die freie Zeit wurde für die Sauna, das Schwimmbad, eine entspannende Massage oder das Fitnessstudio genutzt. Unsere Damen erkundeten auch mal die Natur bei einer Walking-Einheit oder gingen im Nachbarort auf Shoppingtour. Abends traf man sich stets zur geselligen Runde im komplett renovierten und neugestalteten Brexx (ehemals Manni’s Landhausschänke). Neben typischen Kneipenspielen wie Billard und Dart wurden auch Karten gespielt oder Fußball geschaut. Am letzten Abend wechselten wir vom kleinen Plastikball zur großen Bowlingkugel und ließen die anstrengende Woche gemütlich ausklingen. Danach gab es jeweils noch den einen oder anderen Gute-Nacht-Cocktail in der modernen Hotelbar, ehe am nächsten Morgen wieder der Wecker klingelte. An dieser Stelle möchten wir auch der Abteilung danken, die den einen oder anderen Abend mit der Übernahme der Getränkerechnung bezuschusst hat!

    Überraschend bekamen wir am Mittwochmorgen dann noch Besuch von unseren Vereinskollegen Fabian und Julius, welche durch die Arbeit und das Studium leider nicht mitfahren konnten. Trotzdem konnten sie es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, die 190 km in den Westerwald zu fahren und einen Abend mit der Gruppe zu verbringen. Das ist Vereinsgeist wie wir ihn uns wünschen!!

    Alles in allem war es wie immer eine super schöne und lehrreiche Woche mit unglaublich viel Spaß! Wir freuen uns jetzt schon auf 2017 und hoffen, dass wir dann mit Unterstützung der Herren, Jugend und Hobbytruppe nach einiger Zeit mal wieder die 20-Teilnehmer-Marke knacken können!

  • 24.01.2016 Der Vorstand sucht Unterstützung

    Am Sonntag den 7.2. lädt der 1. Vorsitzende Wolfgang Kroggel zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein (genauere Infos findet ihr hier).  Ein Punkt der Tagesordnung sind die Ergänzungswahlen zum jetzigen Vereinsvorstand.

    Wie allgemein bekannt, wird es immer schwieriger engagierte Mitglieder zu finden, welche sich bereit erklären für den Verein auf Vorstandebene tätig zu werden. Daher möchten wir in diesem Jahr den Weg einschlagen hier ein bisschen Werbung für unsere Vorstandsarbeit zu machen und ein offizielles Stellenangebot für den 2. Vorsitzen veröffentlichen.

    Gesucht wird also jemand für die Position des 2. Vorsitzenden (stellv. Vorsitzender). Seine Aufgaben lassen sich formal wie folgt beschreiben:

    • gesetzlicher Vertreter des Vereins im Sinne des § 26 BGB gem. Satzung
    • Förderung der Freizeitgruppen und -kurse sowie des geselligen und kulturellen Angebots
    • Neuwerbung und Betreuung von Mitgliedern in Zusammenarbeit mit den Abteilungsvorständen
    • Mitarbeitergewinnung und -betreuung sowie Ansprechpartner für die Pflege der Geschäftsräume, Sportstätten und sonstigen Vereinseinrichtungen
    • Erstellung eines Jahresberichtes über die Tätigkeiten und Beschlüsse des Vorstandes

    Soviel zur Formalie. In der Realität sieht die Vorstandsarbeit dann so aus, dass sich die Vorstandsmitglieder im monatlichen Rhythmus zu einer Vorstandsitzung treffen und dort alle aktuellen Anliegen, welche den Verein betreffen gemeinsam diskutieren und beraten. Sollten zu einer gegebenen Thematik weitere Handlungsschritte notwendig sein, werden jene Vorstandsmitglieder mit dem größtmöglichen Bezug zur Thematik mit dessen Bearbeitung beauftragt. Zu den wichtigsten Arbeiten zählen derzeit

    • die Mitglieder- und Finanzverwaltung, wobei diese Aufgabe beim Kassierer liegt,
    • Beauftragung von Firmen bei Bau- oder Renovierungsarbeiten,
    • Erarbeitung eines Instandhaltungsplans für die Sportanlagen,
    • Gespräche und Verhandlungen mit der Stadt Rheinberg,
    • Teilnahme an weiteren Sitzungen, wie z.B. denen des Stadtsportverbandes.

    Ganz wichtig in diesem Zusammenhang: Alle Funktionsträger des Vorstandes arbeiten Hand in Hand. Niemand wird mit seinen Aufgaben allein gelassen oder soll sich mit diesen überfordert fühlen.

    Wer also in die Vorstandsarbeit des TuS Borth reinschnuppern möchte, kann sich sehr gern am 7. Februar zum 2. Vorsitzenden aufstellen lassen, um dann gemeinsam mit uns - dem Vorstand - unseren Verein weiter voran zu bringen. Wir freuen uns auf dich!

    Wer vorab noch weitere Fragen hat, meldet sich einfach bei einem der jetzigen Vorstandsmitglieder (->guckst du hier)

  • 22.01.2016 Jugend-Jahreshauptversammlung

    Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jugendabteilung wurde am Freitag, dem 22.01.2016 im Sportheim abgehalten. Sie war mit etwa 30 anwesenden Mitgliedern im Gegensatz zu den Vorjahren schlecht besucht, was auf Verwunderung im Vorstand stieß. Nach einer formalen Verzögerung eröffnete Jugendobmann David Zobel mit 15 minütiger Verspätung um 18:15 Uhr die Versammlung.

    Nach einer Ansprache von David Zobel und einer anschließenden Schweigeminute für die verstorbenen Jugendtrainer und engen Weggefährten Willi Diebels und Hans-Jürgen Rösner fuhr Jugendgeschäftsführer Carsten Bücker mit dem Sportbericht fort. Herausgehoben wurde hierbei die ehemalige E1-Jugend, welche ohne Niederlage in der Saison 14/15 Meister wurde. Danach folgte der zusammengefasste, insgesamt positive Kassenbericht von Kassiererin Silke Zobel. Anschließend wurde der Vorstand auf Anraten des Kassenprüfers Harald Hackstein von den Mitgliedern entlastet und im Anschluss neu gewählt. Er setzt sich wieder wie folgt zusammensetzt:

    Jugendobmann: David Zobel
    stellv. Jugendobmann: Michael Wegscheider
    Jugendgeschäftsführer: Carsten Bücker
    Kassiererin: Silke Zobel
    Jugendwart: Benjamin Geinitz
    stellv. Jugendwart: Carsten Lorenz

    Im Anschluss wurden Vereinswirt Thorsten und seine Frau Michaela für den großzügigen Einsatz im Bereich der Jugendarbeit geehrt. Zudem wurde angekündigt, dass die Fußballschule dieses Jahr wie gewohnt in der 5. Ferienwoche stattfinden, dass das Sommerfest der Jugendabteilung nach den Sommerferien wiederholt wird und zudem Jugendturniere veranstaltet werden sollen. Um diese Vorhaben organisatorisch und praktisch besser umsetzten zu können, wurde ein neues Kommitee gegründet, dessen Aufgabe es ist, den Vorstand bei der Organistation und Durchführung der Veranstaltrungen der Jugendabtielung zu unterstützen. Momentan bildet ein vierköpfiges Team dieses Kommitee. Wer sich berufen fühlt, ebenfalls die Jugendabteilung in ihren Vorhaben zu unterstützen, kann sich gerne dem Kommitee anschließen (Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

    Nach einigen anregenden Vorschlägen der Mitglieder wurde die Versammlung beendet.

  • 10.01.2016 Die Ergebnisse der Hallenmeisterschaften

    Wir sagen DANKE! Danke an alle Besucher! Danke an alle Mannschaften! Danke an alle Helfer! Danke an alle, die wir vergessen haben. Absolut verdienter Stadtmeister ist nach 16 Jahren der TuS 08 Rheinberg geworden - Respekt und Anerkennung für diese Leistung. Das hatte wohl so keiner auf dem Zettel. Fairplay und super Stimmung - Symbole die für unseren Rheinberger Fussball stehen. Einmal mehr haben diese Stadtmeisterschaften bewiesen welchen Stellenwert der Fussball in Rheinberg hat und in Zukunft haben wird. Wir jedenfalls freuen uns auf ein Wiedersehen im Sommer wenn es wieder heißt "Rheinberg zu Gast bei Freunden". Und hier die Platzierungen vom Wochenende:

    Enstand nach Tabelle der "ersten" Mannschaften

    Tabellenplatz Verein Punkte Torverhältnis
    1. TuS Rheinberg 08 15 Punkte 16:7
    2. SV Orsoy 9 Punkte 25:8
    3. SV Budberg 9 Punkte 8:6
    4. SV Millingen 4 Punkte 13:13
    5. TuS Borth 4 Punkte 8:17
    6. Concordia Ossenberg 3 Punkte 3:22

     

    Enstand nach Tabelle der "zweiten und dritten" Mannschaften

    Tabellenplatz Verein Punkte Torverhältnis
    1. SV Budberg II
    16 Punkte 16:4
    2. SV Orsoy II
    15 Punkte 14:5
    3. SV Budberg III
    9 Punkte 8:9
    4. Concordia Ossenberg II 7 Punkte 7:7
    4. SV Millingen II
    5 Punkte 11:13
    6. TuS Borth II
    4 Punkte 4:9
    7. SV Budberg IV
    3 Punkte 9:22

    Und hier noch die RP-Artikel über die Stadtmeisterschaften zu den ersten Mannschaften und den zweiten Mannschaften.

    Die Grafenstadt Moers hat kurz nach dem Jahreswechsel mit dem SV Scherpenberg ihren Fußball-Hallenstadtpokalsieger rückwirkend für 2015 gekürt. In Rheinberg stand der Sieger für das vergangene Jahr bereits Anfang Januar mit dem A-Ligisten SV Orsoy fest. Im entscheidenden Spiel gegen den SV Budberg siegte der SVO damals mit 6:2 und triumphierte nach 2014 zum zweiten Mal in Folge.

    Folgerichtig wird nun am kommenden Sonntag, 10. Januar, auch bereits der Rheinberger Stadtpokalsieger für das neue Jahr 2016 ermittelt. Und da möchte der SVO den Hattrick mit dem dritten Titelgewinn in Serie perfekt machen.
    Im Modus „jeder gegen jeden“

    Die sechs Rheinberger Klubs spielen in der Rheinberger Großraumturnhalle an der Dr. Aloys-Wittrup-Straße, im Modus „jeder gegen jeden“ um den Sieg. Einen Tag zuvor, am Samstag, 9. Januar, wird der Rheinberger Hallenstadtmeister für die zweiten Mannschaften im gleichen Modus ermittelt. Als Ausrichter fungiert in diesem Jahr B-Ligist TuS Borth und die Verantwortlichen haben die Vorbereitungen abgeschlossen.

    Als Favoriten auf den Titel werden der SV Orsoy aber auch der SV Budberg angesehen. Sie spielen in der A-Liga oben mit, wobei der SVO nach seinen letzten Erfolgen auf Platz drei vorgerückt ist und sogar an der Bezirksliga-Tür rüttelt. Die Budberger sind zwar ein wenig entfernt von den beiden Aufstiegsplätzen, doch in der Halle war der SVB stets sehr stark und dürfte auch in diesem Jahr ein gewichtiges Wort um den Titel mitsprechen..

    Viele Jahre lang wechselten sich vor dem Orsoyer Doppeltriumph 2014 und 2015 beherrschten der SV Budberg und der TuS Borth die Stadtmeisterschaften. Aber der letzte Erfolg der Borther ist schon etwas länger her: 2010 triumphierten sie letztmals. 2011 gewann der SV Millingen, bevor Budberg 2012 und 2013 gewann.

    Dass auch die Borther Verantwortlichen Budberg und Orsoy auf den Favoritenschild heben, ist am Spielplan zu erkennen. Das vorentscheidende Spiel zwischen diesen beiden Teams im Modus „jeder gegen jeden“ ist die vorletzte Partie des Turniers um 16.20 Uhr. So könnte es zu einem echten Finale werden. Vorausgesetzt die beiden Klubs können bis dahin ihre anderen Partien für sich entscheiden und die letzte Begegnung des Turniers um 16.30 Uhr zwischen Concordia Ossenberg und SV Millingen hat keinen Einfluss mehr auf den Endstand.

    Denn nach den bisherigen Leistungen in der B-Liga dürften sowohl Ossenberg, Millingen aber auch der TuS Rheinberg sowie Spitzenreiter TuS Borth in etwa gleich einzuschätzen sein und auch nicht ohne Chance sein. Alle vier Teams befinden sich im oberen Bereich der Tabelle und daher dürfte das Sechser-Feld insgesamt sehr ausgeglichen sein. Gespielt wird am 1 x 15 Minuten und los geht es um 12 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Borth und dem SV Budberg. Insgesamt werden 15 Partien ausgetragen und so wird gegen 17 Uhr dann der neue Stadtmeister bei der Siegerehrung gekürt
    Samstag geht es um 11.30 Uhr los

    Bereits einen Tag zuvor am Samstag ab 11.30 Uhr suchen an gleicher Stätte die unteren Mannschaften ihren neuen Hallenstadtpokalsieger. Auch hier stellt der Orsoyer Klub den Titelverteidiger. Die zweite Mannschaft gewann 2015, gewann alle fünf Partien und löste den SV Budberg III ab.

    Auch hier wird im Modus „jeder gegen jeden“ über 1 x 15 Minuten gespielt. Insgesamt nehmen sechs Mannschaften teil. Die Hälfte diese Teams stellt allein der SV Budberg. Neben deren „Zweite“ sind noch der SV Budberg III und SV Budberg IV sowie der TuS Borth II, SV Millingen II, SV Orsoy II und Concordia Ossenberg II im Teilnehmerfeld zu finden. Nur der TuS Rheinberg kann keine zweite Mannschaft stellen, die er in der Hinrunde zurückgezogen hat.

    Das Eröffnungsspiel um 11.30 Uhr bestreiten der SV Budberg II und der TuS Borth II, die letzte Partie wird um 16.30 Uhr zwischen Orsoy II und Ossenberg II ausgetragen.

    A-Ligist SV Orsoy peilt den Hattrick an | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/moers-und-region/a-ligist-sv-orsoy-peilt-den-hattrick-an-id11437368.html#plx336711926
    Die Grafenstadt Moers hat kurz nach dem Jahreswechsel mit dem SV Scherpenberg ihren Fußball-Hallenstadtpokalsieger rückwirkend für 2015 gekürt. In Rheinberg stand der Sieger für das vergangene Jahr bereits Anfang Januar mit dem A-Ligisten SV Orsoy fest. Im entscheidenden Spiel gegen den SV Budberg siegte der SVO damals mit 6:2 und triumphierte nach 2014 zum zweiten Mal in Folge.

    Folgerichtig wird nun am kommenden Sonntag, 10. Januar, auch bereits der Rheinberger Stadtpokalsieger für das neue Jahr 2016 ermittelt. Und da möchte der SVO den Hattrick mit dem dritten Titelgewinn in Serie perfekt machen.
    Im Modus „jeder gegen jeden“

    Die sechs Rheinberger Klubs spielen in der Rheinberger Großraumturnhalle an der Dr. Aloys-Wittrup-Straße, im Modus „jeder gegen jeden“ um den Sieg. Einen Tag zuvor, am Samstag, 9. Januar, wird der Rheinberger Hallenstadtmeister für die zweiten Mannschaften im gleichen Modus ermittelt. Als Ausrichter fungiert in diesem Jahr B-Ligist TuS Borth und die Verantwortlichen haben die Vorbereitungen abgeschlossen.

    Als Favoriten auf den Titel werden der SV Orsoy aber auch der SV Budberg angesehen. Sie spielen in der A-Liga oben mit, wobei der SVO nach seinen letzten Erfolgen auf Platz drei vorgerückt ist und sogar an der Bezirksliga-Tür rüttelt. Die Budberger sind zwar ein wenig entfernt von den beiden Aufstiegsplätzen, doch in der Halle war der SVB stets sehr stark und dürfte auch in diesem Jahr ein gewichtiges Wort um den Titel mitsprechen..

    Viele Jahre lang wechselten sich vor dem Orsoyer Doppeltriumph 2014 und 2015 beherrschten der SV Budberg und der TuS Borth die Stadtmeisterschaften. Aber der letzte Erfolg der Borther ist schon etwas länger her: 2010 triumphierten sie letztmals. 2011 gewann der SV Millingen, bevor Budberg 2012 und 2013 gewann.

    Dass auch die Borther Verantwortlichen Budberg und Orsoy auf den Favoritenschild heben, ist am Spielplan zu erkennen. Das vorentscheidende Spiel zwischen diesen beiden Teams im Modus „jeder gegen jeden“ ist die vorletzte Partie des Turniers um 16.20 Uhr. So könnte es zu einem echten Finale werden. Vorausgesetzt die beiden Klubs können bis dahin ihre anderen Partien für sich entscheiden und die letzte Begegnung des Turniers um 16.30 Uhr zwischen Concordia Ossenberg und SV Millingen hat keinen Einfluss mehr auf den Endstand.

    Denn nach den bisherigen Leistungen in der B-Liga dürften sowohl Ossenberg, Millingen aber auch der TuS Rheinberg sowie Spitzenreiter TuS Borth in etwa gleich einzuschätzen sein und auch nicht ohne Chance sein. Alle vier Teams befinden sich im oberen Bereich der Tabelle und daher dürfte das Sechser-Feld insgesamt sehr ausgeglichen sein. Gespielt wird am 1 x 15 Minuten und los geht es um 12 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Borth und dem SV Budberg. Insgesamt werden 15 Partien ausgetragen und so wird gegen 17 Uhr dann der neue Stadtmeister bei der Siegerehrung gekürt
    Samstag geht es um 11.30 Uhr los

    Bereits einen Tag zuvor am Samstag ab 11.30 Uhr suchen an gleicher Stätte die unteren Mannschaften ihren neuen Hallenstadtpokalsieger. Auch hier stellt der Orsoyer Klub den Titelverteidiger. Die zweite Mannschaft gewann 2015, gewann alle fünf Partien und löste den SV Budberg III ab.

    Auch hier wird im Modus „jeder gegen jeden“ über 1 x 15 Minuten gespielt. Insgesamt nehmen sechs Mannschaften teil. Die Hälfte diese Teams stellt allein der SV Budberg. Neben deren „Zweite“ sind noch der SV Budberg III und SV Budberg IV sowie der TuS Borth II, SV Millingen II, SV Orsoy II und Concordia Ossenberg II im Teilnehmerfeld zu finden. Nur der TuS Rheinberg kann keine zweite Mannschaft stellen, die er in der Hinrunde zurückgezogen hat.

    Das Eröffnungsspiel um 11.30 Uhr bestreiten der SV Budberg II und der TuS Borth II, die letzte Partie wird um 16.30 Uhr zwischen Orsoy II und Ossenberg II ausgetragen.

    A-Ligist SV Orsoy peilt den Hattrick an | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/moers-und-region/a-ligist-sv-orsoy-peilt-den-hattrick-an-id11437368.html#plx336711926
    Die Grafenstadt Moers hat kurz nach dem Jahreswechsel mit dem SV Scherpenberg ihren Fußball-Hallenstadtpokalsieger rückwirkend für 2015 gekürt. In Rheinberg stand der Sieger für das vergangene Jahr bereits Anfang Januar mit dem A-Ligisten SV Orsoy fest. Im entscheidenden Spiel gegen den SV Budberg siegte der SVO damals mit 6:2 und triumphierte nach 2014 zum zweiten Mal in Folge.

    Folgerichtig wird nun am kommenden Sonntag, 10. Januar, auch bereits der Rheinberger Stadtpokalsieger für das neue Jahr 2016 ermittelt. Und da möchte der SVO den Hattrick mit dem dritten Titelgewinn in Serie perfekt machen.
    Im Modus „jeder gegen jeden“

    Die sechs Rheinberger Klubs spielen in der Rheinberger Großraumturnhalle an der Dr. Aloys-Wittrup-Straße, im Modus „jeder gegen jeden“ um den Sieg. Einen Tag zuvor, am Samstag, 9. Januar, wird der Rheinberger Hallenstadtmeister für die zweiten Mannschaften im gleichen Modus ermittelt. Als Ausrichter fungiert in diesem Jahr B-Ligist TuS Borth und die Verantwortlichen haben die Vorbereitungen abgeschlossen.

    Als Favoriten auf den Titel werden der SV Orsoy aber auch der SV Budberg angesehen. Sie spielen in der A-Liga oben mit, wobei der SVO nach seinen letzten Erfolgen auf Platz drei vorgerückt ist und sogar an der Bezirksliga-Tür rüttelt. Die Budberger sind zwar ein wenig entfernt von den beiden Aufstiegsplätzen, doch in der Halle war der SVB stets sehr stark und dürfte auch in diesem Jahr ein gewichtiges Wort um den Titel mitsprechen..

    Viele Jahre lang wechselten sich vor dem Orsoyer Doppeltriumph 2014 und 2015 beherrschten der SV Budberg und der TuS Borth die Stadtmeisterschaften. Aber der letzte Erfolg der Borther ist schon etwas länger her: 2010 triumphierten sie letztmals. 2011 gewann der SV Millingen, bevor Budberg 2012 und 2013 gewann.

    Dass auch die Borther Verantwortlichen Budberg und Orsoy auf den Favoritenschild heben, ist am Spielplan zu erkennen. Das vorentscheidende Spiel zwischen diesen beiden Teams im Modus „jeder gegen jeden“ ist die vorletzte Partie des Turniers um 16.20 Uhr. So könnte es zu einem echten Finale werden. Vorausgesetzt die beiden Klubs können bis dahin ihre anderen Partien für sich entscheiden und die letzte Begegnung des Turniers um 16.30 Uhr zwischen Concordia Ossenberg und SV Millingen hat keinen Einfluss mehr auf den Endstand.

    Denn nach den bisherigen Leistungen in der B-Liga dürften sowohl Ossenberg, Millingen aber auch der TuS Rheinberg sowie Spitzenreiter TuS Borth in etwa gleich einzuschätzen sein und auch nicht ohne Chance sein. Alle vier Teams befinden sich im oberen Bereich der Tabelle und daher dürfte das Sechser-Feld insgesamt sehr ausgeglichen sein. Gespielt wird am 1 x 15 Minuten und los geht es um 12 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Borth und dem SV Budberg. Insgesamt werden 15 Partien ausgetragen und so wird gegen 17 Uhr dann der neue Stadtmeister bei der Siegerehrung gekürt
    Samstag geht es um 11.30 Uhr los

    Bereits einen Tag zuvor am Samstag ab 11.30 Uhr suchen an gleicher Stätte die unteren Mannschaften ihren neuen Hallenstadtpokalsieger. Auch hier stellt der Orsoyer Klub den Titelverteidiger. Die zweite Mannschaft gewann 2015, gewann alle fünf Partien und löste den SV Budberg III ab.

    Auch hier wird im Modus „jeder gegen jeden“ über 1 x 15 Minuten gespielt. Insgesamt nehmen sechs Mannschaften teil. Die Hälfte diese Teams stellt allein der SV Budberg. Neben deren „Zweite“ sind noch der SV Budberg III und SV Budberg IV sowie der TuS Borth II, SV Millingen II, SV Orsoy II und Concordia Ossenberg II im Teilnehmerfeld zu finden. Nur der TuS Rheinberg kann keine zweite Mannschaft stellen, die er in der Hinrunde zurückgezogen hat.

    Das Eröffnungsspiel um 11.30 Uhr bestreiten der SV Budberg II und der TuS Borth II, die letzte Partie wird um 16.30 Uhr zwischen Orsoy II und Ossenberg II ausgetragen.

    A-Ligist SV Orsoy peilt den Hattrick an | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/moers-und-region/a-ligist-sv-orsoy-peilt-den-hattrick-an-id11437368.html#plx336711926
  • 02.01.2016 Hallenfußballstadtmeisterschaften in Rheinberg

    Ein "Frohes Neues" wünschen wir allen lokalsportbegeisterten Fussballfanatikern. Am Wochenende ist es endlich wieder so weit. Der Ball rollt wieder im Rheinberger Stadtgebiet. Es geht um Ehre und Tradition. Zwei Tage voller Spannung und Explosivität. Es stehen die Hallenstadtmeisterschaften an. Ausrichter ist diesmal der TuS Borth.

    Die Rheinberger Clubs spielen in der Rheinberger Großraumturnhalle an der Dr. Aloys-Wittrup-Straße, im Modus „jeder gegen jeden“ um den Sieg. Gespielt wird jeweils 1 x 12 Minuten.Am Samstag, 9. Januar wird erst der Hallenstadtmeister für die zweite Mannschaft ermittelt. Das Eröffnungsspiel um 11.30 Uhr bestreiten der SV Budberg II und der TuS Borth II, die letzte Partie wird um 16.30 Uhr zwischen Orsoy II und Ossenberg II ausgetragen.

    Hier findet Ihr den Spielplan für den Samstag den 09.01.2016

    Am Sonntag spielen dann die ersten Mannschaften. Gespielt wird ebenfalls im Modus „jeder gegen jeden“.Los geht es um 12 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Borth und dem SV Budberg. Insgesamt werden 15 Partien ausgetragen und so wird gegen 17 Uhr dann der neue Stadtmeister bei der Siegerehrung gekürt.

    Hier findet Ihr den Spielplan für den Sonntag den 10.01.2016

    Freut euch, denn es wird Zeit, dass sich was dreht!

    Und für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.

    Die Grafenstadt Moers hat kurz nach dem Jahreswechsel mit dem SV Scherpenberg ihren Fußball-Hallenstadtpokalsieger rückwirkend für 2015 gekürt. In Rheinberg stand der Sieger für das vergangene Jahr bereits Anfang Januar mit dem A-Ligisten SV Orsoy fest. Im entscheidenden Spiel gegen den SV Budberg siegte der SVO damals mit 6:2 und triumphierte nach 2014 zum zweiten Mal in Folge.

    Folgerichtig wird nun am kommenden Sonntag, 10. Januar, auch bereits der Rheinberger Stadtpokalsieger für das neue Jahr 2016 ermittelt. Und da möchte der SVO den Hattrick mit dem dritten Titelgewinn in Serie perfekt machen.
    Im Modus „jeder gegen jeden“

    Die sechs Rheinberger Klubs spielen in der Rheinberger Großraumturnhalle an der Dr. Aloys-Wittrup-Straße, im Modus „jeder gegen jeden“ um den Sieg. Einen Tag zuvor, am Samstag, 9. Januar, wird der Rheinberger Hallenstadtmeister für die zweiten Mannschaften im gleichen Modus ermittelt. Als Ausrichter fungiert in diesem Jahr B-Ligist TuS Borth und die Verantwortlichen haben die Vorbereitungen abgeschlossen.

    Als Favoriten auf den Titel werden der SV Orsoy aber auch der SV Budberg angesehen. Sie spielen in der A-Liga oben mit, wobei der SVO nach seinen letzten Erfolgen auf Platz drei vorgerückt ist und sogar an der Bezirksliga-Tür rüttelt. Die Budberger sind zwar ein wenig entfernt von den beiden Aufstiegsplätzen, doch in der Halle war der SVB stets sehr stark und dürfte auch in diesem Jahr ein gewichtiges Wort um den Titel mitsprechen..

    Viele Jahre lang wechselten sich vor dem Orsoyer Doppeltriumph 2014 und 2015 beherrschten der SV Budberg und der TuS Borth die Stadtmeisterschaften. Aber der letzte Erfolg der Borther ist schon etwas länger her: 2010 triumphierten sie letztmals. 2011 gewann der SV Millingen, bevor Budberg 2012 und 2013 gewann.

    Dass auch die Borther Verantwortlichen Budberg und Orsoy auf den Favoritenschild heben, ist am Spielplan zu erkennen. Das vorentscheidende Spiel zwischen diesen beiden Teams im Modus „jeder gegen jeden“ ist die vorletzte Partie des Turniers um 16.20 Uhr. So könnte es zu einem echten Finale werden. Vorausgesetzt die beiden Klubs können bis dahin ihre anderen Partien für sich entscheiden und die letzte Begegnung des Turniers um 16.30 Uhr zwischen Concordia Ossenberg und SV Millingen hat keinen Einfluss mehr auf den Endstand.

    Denn nach den bisherigen Leistungen in der B-Liga dürften sowohl Ossenberg, Millingen aber auch der TuS Rheinberg sowie Spitzenreiter TuS Borth in etwa gleich einzuschätzen sein und auch nicht ohne Chance sein. Alle vier Teams befinden sich im oberen Bereich der Tabelle und daher dürfte das Sechser-Feld insgesamt sehr ausgeglichen sein. Gespielt wird am 1 x 15 Minuten und los geht es um 12 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Borth und dem SV Budberg. Insgesamt werden 15 Partien ausgetragen und so wird gegen 17 Uhr dann der neue Stadtmeister bei der Siegerehrung gekürt
    Samstag geht es um 11.30 Uhr los

    Bereits einen Tag zuvor am Samstag ab 11.30 Uhr suchen an gleicher Stätte die unteren Mannschaften ihren neuen Hallenstadtpokalsieger. Auch hier stellt der Orsoyer Klub den Titelverteidiger. Die zweite Mannschaft gewann 2015, gewann alle fünf Partien und löste den SV Budberg III ab.

    Auch hier wird im Modus „jeder gegen jeden“ über 1 x 15 Minuten gespielt. Insgesamt nehmen sechs Mannschaften teil. Die Hälfte diese Teams stellt allein der SV Budberg. Neben deren „Zweite“ sind noch der SV Budberg III und SV Budberg IV sowie der TuS Borth II, SV Millingen II, SV Orsoy II und Concordia Ossenberg II im Teilnehmerfeld zu finden. Nur der TuS Rheinberg kann keine zweite Mannschaft stellen, die er in der Hinrunde zurückgezogen hat.

    Das Eröffnungsspiel um 11.30 Uhr bestreiten der SV Budberg II und der TuS Borth II, die letzte Partie wird um 16.30 Uhr zwischen Orsoy II und Ossenberg II ausgetragen.

    A-Ligist SV Orsoy peilt den Hattrick an | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/moers-und-region/a-ligist-sv-orsoy-peilt-den-hattrick-an-id11437368.html#plx336711926
    Die Grafenstadt Moers hat kurz nach dem Jahreswechsel mit dem SV Scherpenberg ihren Fußball-Hallenstadtpokalsieger rückwirkend für 2015 gekürt. In Rheinberg stand der Sieger für das vergangene Jahr bereits Anfang Januar mit dem A-Ligisten SV Orsoy fest. Im entscheidenden Spiel gegen den SV Budberg siegte der SVO damals mit 6:2 und triumphierte nach 2014 zum zweiten Mal in Folge.

    Folgerichtig wird nun am kommenden Sonntag, 10. Januar, auch bereits der Rheinberger Stadtpokalsieger für das neue Jahr 2016 ermittelt. Und da möchte der SVO den Hattrick mit dem dritten Titelgewinn in Serie perfekt machen.
    Im Modus „jeder gegen jeden“

    Die sechs Rheinberger Klubs spielen in der Rheinberger Großraumturnhalle an der Dr. Aloys-Wittrup-Straße, im Modus „jeder gegen jeden“ um den Sieg. Einen Tag zuvor, am Samstag, 9. Januar, wird der Rheinberger Hallenstadtmeister für die zweiten Mannschaften im gleichen Modus ermittelt. Als Ausrichter fungiert in diesem Jahr B-Ligist TuS Borth und die Verantwortlichen haben die Vorbereitungen abgeschlossen.

    Als Favoriten auf den Titel werden der SV Orsoy aber auch der SV Budberg angesehen. Sie spielen in der A-Liga oben mit, wobei der SVO nach seinen letzten Erfolgen auf Platz drei vorgerückt ist und sogar an der Bezirksliga-Tür rüttelt. Die Budberger sind zwar ein wenig entfernt von den beiden Aufstiegsplätzen, doch in der Halle war der SVB stets sehr stark und dürfte auch in diesem Jahr ein gewichtiges Wort um den Titel mitsprechen..

    Viele Jahre lang wechselten sich vor dem Orsoyer Doppeltriumph 2014 und 2015 beherrschten der SV Budberg und der TuS Borth die Stadtmeisterschaften. Aber der letzte Erfolg der Borther ist schon etwas länger her: 2010 triumphierten sie letztmals. 2011 gewann der SV Millingen, bevor Budberg 2012 und 2013 gewann.

    Dass auch die Borther Verantwortlichen Budberg und Orsoy auf den Favoritenschild heben, ist am Spielplan zu erkennen. Das vorentscheidende Spiel zwischen diesen beiden Teams im Modus „jeder gegen jeden“ ist die vorletzte Partie des Turniers um 16.20 Uhr. So könnte es zu einem echten Finale werden. Vorausgesetzt die beiden Klubs können bis dahin ihre anderen Partien für sich entscheiden und die letzte Begegnung des Turniers um 16.30 Uhr zwischen Concordia Ossenberg und SV Millingen hat keinen Einfluss mehr auf den Endstand.

    Denn nach den bisherigen Leistungen in der B-Liga dürften sowohl Ossenberg, Millingen aber auch der TuS Rheinberg sowie Spitzenreiter TuS Borth in etwa gleich einzuschätzen sein und auch nicht ohne Chance sein. Alle vier Teams befinden sich im oberen Bereich der Tabelle und daher dürfte das Sechser-Feld insgesamt sehr ausgeglichen sein. Gespielt wird am 1 x 15 Minuten und los geht es um 12 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Borth und dem SV Budberg. Insgesamt werden 15 Partien ausgetragen und so wird gegen 17 Uhr dann der neue Stadtmeister bei der Siegerehrung gekürt
    Samstag geht es um 11.30 Uhr los

    Bereits einen Tag zuvor am Samstag ab 11.30 Uhr suchen an gleicher Stätte die unteren Mannschaften ihren neuen Hallenstadtpokalsieger. Auch hier stellt der Orsoyer Klub den Titelverteidiger. Die zweite Mannschaft gewann 2015, gewann alle fünf Partien und löste den SV Budberg III ab.

    Auch hier wird im Modus „jeder gegen jeden“ über 1 x 15 Minuten gespielt. Insgesamt nehmen sechs Mannschaften teil. Die Hälfte diese Teams stellt allein der SV Budberg. Neben deren „Zweite“ sind noch der SV Budberg III und SV Budberg IV sowie der TuS Borth II, SV Millingen II, SV Orsoy II und Concordia Ossenberg II im Teilnehmerfeld zu finden. Nur der TuS Rheinberg kann keine zweite Mannschaft stellen, die er in der Hinrunde zurückgezogen hat.

    Das Eröffnungsspiel um 11.30 Uhr bestreiten der SV Budberg II und der TuS Borth II, die letzte Partie wird um 16.30 Uhr zwischen Orsoy II und Ossenberg II ausgetragen.

    A-Ligist SV Orsoy peilt den Hattrick an | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/moers-und-region/a-ligist-sv-orsoy-peilt-den-hattrick-an-id11437368.html#plx336711926
    Die Grafenstadt Moers hat kurz nach dem Jahreswechsel mit dem SV Scherpenberg ihren Fußball-Hallenstadtpokalsieger rückwirkend für 2015 gekürt. In Rheinberg stand der Sieger für das vergangene Jahr bereits Anfang Januar mit dem A-Ligisten SV Orsoy fest. Im entscheidenden Spiel gegen den SV Budberg siegte der SVO damals mit 6:2 und triumphierte nach 2014 zum zweiten Mal in Folge.

    Folgerichtig wird nun am kommenden Sonntag, 10. Januar, auch bereits der Rheinberger Stadtpokalsieger für das neue Jahr 2016 ermittelt. Und da möchte der SVO den Hattrick mit dem dritten Titelgewinn in Serie perfekt machen.
    Im Modus „jeder gegen jeden“

    Die sechs Rheinberger Klubs spielen in der Rheinberger Großraumturnhalle an der Dr. Aloys-Wittrup-Straße, im Modus „jeder gegen jeden“ um den Sieg. Einen Tag zuvor, am Samstag, 9. Januar, wird der Rheinberger Hallenstadtmeister für die zweiten Mannschaften im gleichen Modus ermittelt. Als Ausrichter fungiert in diesem Jahr B-Ligist TuS Borth und die Verantwortlichen haben die Vorbereitungen abgeschlossen.

    Als Favoriten auf den Titel werden der SV Orsoy aber auch der SV Budberg angesehen. Sie spielen in der A-Liga oben mit, wobei der SVO nach seinen letzten Erfolgen auf Platz drei vorgerückt ist und sogar an der Bezirksliga-Tür rüttelt. Die Budberger sind zwar ein wenig entfernt von den beiden Aufstiegsplätzen, doch in der Halle war der SVB stets sehr stark und dürfte auch in diesem Jahr ein gewichtiges Wort um den Titel mitsprechen..

    Viele Jahre lang wechselten sich vor dem Orsoyer Doppeltriumph 2014 und 2015 beherrschten der SV Budberg und der TuS Borth die Stadtmeisterschaften. Aber der letzte Erfolg der Borther ist schon etwas länger her: 2010 triumphierten sie letztmals. 2011 gewann der SV Millingen, bevor Budberg 2012 und 2013 gewann.

    Dass auch die Borther Verantwortlichen Budberg und Orsoy auf den Favoritenschild heben, ist am Spielplan zu erkennen. Das vorentscheidende Spiel zwischen diesen beiden Teams im Modus „jeder gegen jeden“ ist die vorletzte Partie des Turniers um 16.20 Uhr. So könnte es zu einem echten Finale werden. Vorausgesetzt die beiden Klubs können bis dahin ihre anderen Partien für sich entscheiden und die letzte Begegnung des Turniers um 16.30 Uhr zwischen Concordia Ossenberg und SV Millingen hat keinen Einfluss mehr auf den Endstand.

    Denn nach den bisherigen Leistungen in der B-Liga dürften sowohl Ossenberg, Millingen aber auch der TuS Rheinberg sowie Spitzenreiter TuS Borth in etwa gleich einzuschätzen sein und auch nicht ohne Chance sein. Alle vier Teams befinden sich im oberen Bereich der Tabelle und daher dürfte das Sechser-Feld insgesamt sehr ausgeglichen sein. Gespielt wird am 1 x 15 Minuten und los geht es um 12 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem TuS Borth und dem SV Budberg. Insgesamt werden 15 Partien ausgetragen und so wird gegen 17 Uhr dann der neue Stadtmeister bei der Siegerehrung gekürt
    Samstag geht es um 11.30 Uhr los

    Bereits einen Tag zuvor am Samstag ab 11.30 Uhr suchen an gleicher Stätte die unteren Mannschaften ihren neuen Hallenstadtpokalsieger. Auch hier stellt der Orsoyer Klub den Titelverteidiger. Die zweite Mannschaft gewann 2015, gewann alle fünf Partien und löste den SV Budberg III ab.

    Auch hier wird im Modus „jeder gegen jeden“ über 1 x 15 Minuten gespielt. Insgesamt nehmen sechs Mannschaften teil. Die Hälfte diese Teams stellt allein der SV Budberg. Neben deren „Zweite“ sind noch der SV Budberg III und SV Budberg IV sowie der TuS Borth II, SV Millingen II, SV Orsoy II und Concordia Ossenberg II im Teilnehmerfeld zu finden. Nur der TuS Rheinberg kann keine zweite Mannschaft stellen, die er in der Hinrunde zurückgezogen hat.

    Das Eröffnungsspiel um 11.30 Uhr bestreiten der SV Budberg II und der TuS Borth II, die letzte Partie wird um 16.30 Uhr zwischen Orsoy II und Ossenberg II ausgetragen.

    A-Ligist SV Orsoy peilt den Hattrick an | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/moers-und-region/a-ligist-sv-orsoy-peilt-den-hattrick-an-id11437368.html#plx336711926
  • Johanna Paul als Nachwuchssportler nominiert!

     

    Unser 10-jähriges Nachwuchstalent Johanna wurde schon 2015, stellvertretend für die sehr gute Nachwuchsarbeit der Tischtennis-Abteilung des TuS  Borth mit dem Nachwuchspreis für den Monat Oktober ausgezeichnet.

    Jetzt erhält Johanna durch die Nominierung die Chance zur Nachwuchs-sportlerin 2015 gewählt zu werden. Nicht nur für Johanna ist die Auszeichnung wichtig, sondern auch für unseren Verein. Denn der Verein, indem die Gewinnerin bzw. der Gewinner Mitglied ist, erhält 1000 € für die Vereinskasse.

    Und Ihr mit euren Likes darüber entscheiden wer zum Nachwuchssportler bzw. Nachwuchsportlerin 2015 gewählt wird.

    Ablauf zum Voting:Abstimmen könnt ihr ab dem 11. Januar über die Facebookseiten der Rheinischen Post Xanten Rheinberg und der Volksbank Niederrhein. Zur Stimmabgabe klickt ihr einfach den ,,Gefällt mir"-Button unter dem jeweiligen Kurzproträt an. Oder Ihr schickt eine Postkarte mit dem Namen des entsprechenden Nachwuchstalents an: Rheinische Post, Kapitel 10, 46509 Xanten.

    Hier kannst du deine Stimme Johanna geben: hier klicken

    Wichtig: Alle Teilnehmer nehmen automatisch an einem Gewinnspiel teil. Die Volksbank Niederrhein verlost  2 x 2 VIP-Tickets für das Handball-Freundschaftsspiel zwischen dem VfL Gummersbach und TBV Lemgo am 23. Januar. Die Partie findet um 18 Uhr im Enni-Sportpark Rheinkamp statt.

    Also mitmachen und weitersagen!!!!

  • Veranstaltungen / Termine

     

     Sa. 09.01. und So. 10.01.2016

    Rheinberger Hallenstadtmeisterschaften

     


     

    Freitag 15.01.2016

    Ü30-Party im Borther Treff

    Einlass 19:00 Uhr und Beginn 20:00 Uhr

    Ende offen

    Vorkasse 9,99 € inkl. Buffet + 1 Glas Sekt gratis

    Abendkasse 12,99 € inkl. Buffet

     


     

    Freitag 05.02.2016

    Deutsche Schlager- und Tanzparty im Borther Treff

    Einlass 19:00 Uhr und Beginn 20:00 Uhr

    Ende offen

    Vorkasse 9,99 € inkl. Buffet + 1 Glas Sekt gratis

    Abendkasse 12,99 € inkl. Buffet

     


     

     Freitag 04.03.2016

    After Work Party im Borther Treff

    Einlass 19:00 Uhr und Beginn 20:00 Uhr

    Ende offen

    Vorkasse 9,99 € inkl. Buffet + 1 Glas Sekt

    Abendkasse 12,99 € inkl. Buffet

     


     

     Freitag 15.04.2016

    Ü30-Party im Borther Treff

    Einlass 19:00 Uhr und Beginn 20:00 Uhr

    Ende offen

    Vorkasse 9,99 € inkl. Buffet + 1 Glas Sekt

    Abendkasse 12,99 € inkl. Buffet

     


     

     Samstag 30.04.2016

    Tanz in den Mai im Borther Treff

    Einlass 19:00 Uhr und Beginn 20:00 Uhr

    Ende offen

    Vorkasse 9,99 € inkl. Buffet + 1 Glas Sekt gratis

    Abendkasse 12,99 € inkl. Buffet

     


     

    Alle Spieltermine unserer Fußballmannschaften findet ihr auf

    www.fussball.de

     


     

    Alle Spieltermine unserer Tischtennismannschaften findet ihr auf

    wttv.click-tt.de

     


     

    Alle Spieltermine unserer Tennismannschaften findet ihr auf

    tvn-tennis.de

     

Veranstaltungen / Termine

Keine Veranstaltungen gefunden


Spieltermine Fußball unter fussball.de


Spieltermine Tischtennis unter click-tt.de


 Spieltermine Tennis unter tvn-tennis.de



Zufallsgallerie

Sportplatz-Logo.jpg

Aus- und Fortbildung im Sport

Die neuen Qualifizierungsangebote des Kreissportbund Wesel sind veröffentlicht.

Hier könnt ihr euch nähere Infos holen.

Bei Interesse meldet euch bei eurem Abteilungs- oder Hauptvorstand.

Besucherzähler

Heute 39

Insgesamt 77816