Schmitz führt jetzt den TuS Borth

   

Der TuS Borth hat einen neuen Vorsitzenden. Auf der Hauptversammlung übernahm Matthias Schmitz das Amt von Wolfgang Kroggel. Mehr Diskussionsbedarf als bei der Besetzung der Vorstandsposten gab's bei der Beitragsanhebung. Zudem hatten die Mitglieder über eine Satzungsänderung abzustimmen.

Kroggel sprach zu Beginn von dem "gewohnt familiären Kreis", der sich zur Hauptversammlung im Sportheim versammelt habe. Knapp 40 Mitglieder schauten vorbei. In seinem Bericht erwähnte er unter anderem die vergangenen und kommenden Investitionen am Gebäude sowie auf der Platzanlage. "Wir sind der einzige Verein im ganzen Stadtgebiet, der seine Anlage noch in Eigenregie führt", betonte Kroggel stolz, der anschließend den jeweiligen Abteilungsleitern das Wort übergab. In ihren Jahresberichten brachten Dirk Füten (Tennis), Peter Potjans (Tischtennis), Sandra Baltes (Fußballjugend) und André Bücker (Seniorenfußball), der sein Amt in der vergangenen Woche an Wolfgang Zeien abgegeben hatte, die Mitglieder auf den neuesten Informationsstand. Stellvertretend für alle Turner und Schwimmer berichtete Potjans über die Aktivitäten der Freizeit- und Breitensport-Abteilung.

Im Anschluss rückte die Satzungsänderung in den Mittelpunkt. Da auch der Vorstand des TuS Borth möchte, dass die Hauptversammlungen gut besucht sind, musste über den festgelegten Termin gesprochen werden. Laut Satzung werden die Mitglieder immer am ersten Sonntag im Februar eingeladen. Da 2016 die Hauptversammlung auf den Karnevalssonntag gefallen und das Interesse sehr gering war, wurde jetzt die Satzung um einen Satz ergänzt.

Sollte also am ersten Februar-Wochenende Karneval sein, trifft sich die TuS-Familie erst am Sonntag darauf. Eine Übersicht über die Ein- und Ausgaben des Clubs gab Kassierer Potjans. Die Mitgliederanzahl habe sich im Vergleich zum Vorjahr von 517 auf 518 erhöht.

Danach ging's um die Beitragsanpassung. Wegen der Hallennutzungsgebühren und den zukünftig anstehenden Investitionen auf der Sportanlage sei der TuS gezwungen, eine Erhöhung vorzunehmen. "Wenn wir das jetzt nicht machen, dann wird uns das in den nächsten Jahren schmerzlich einholen. Für unsere zukünftigen Planungen müssen wir Rücklagen schaffen", appellierte Kroggel, der außerdem betonte, dass der TuS die bis dato günstigsten Beiträge aller Rheinberger Sportvereine einfordere. Nach längerer Diskussion wurde einstimmig entschieden, dass Kinder und Jugendliche weiterhin fünf Euro, Erwachsene nun zehn Euro statt 7,25 Euro sowie Familien ab dem 1. April 15 Euro statt 12,50 Euro zahlen müssen. Hinzu kommt eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 7,50 Euro.

Gegen Ende der knapp 80-minütigen Veranstaltung hatten die Mitglieder noch über die Zusammensetzung des neuen Vorstands zu entscheiden. An der Spitze des TuS Borth steht für die kommenden zwei Jahre Matthias Schmitz. Christian Beracz wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt. Peter Potjans bleibt Hauptkassierer. Auch Sandra Baltes (Vereinjugendleiterin) und Wolfgang Kroggel (Geschäftsführer für ein Jahr) gehören weiterhin dem Vorstand an. Michael Potes heißt der neue Technische Geschäftsführer.  TEXT: Fabian Kleintges-Topoll

Der dazugehörige Artikel der Rheinischen Post findet Ihr hier

Veranstaltungen / Termine

Keine Veranstaltungen gefunden


Spieltermine Fußball unter fussball.de


Spieltermine Tischtennis unter click-tt.de


 Spieltermine Tennis unter tvn-tennis.de



Zufallsgallerie

Sportplatz-Logo.jpg

Aus- und Fortbildung im Sport

Die neuen Qualifizierungsangebote des Kreissportbund Wesel sind veröffentlicht.

Hier könnt ihr euch nähere Infos holen.

Bei Interesse meldet euch bei eurem Abteilungs- oder Hauptvorstand.

Besucherzähler

Heute 3

Insgesamt 83452